thomas haug

Autor von lustigen Theaterstücken

Aktuelles

 Mein neustes Theaterstück Jakobsweg in die Rumpelkammer” ist ab sofort erhältlich im Mein-Theaterverlag.de

※  Zum ersten mal wird eine Komödie von mir bei einem 4 Gang Theaterdinner aufgeführt. Ich wünsche der Theatergruppe Birgelen viel Erfolg mit dem Stück “Chaos in der Lokalredaktion”. Premiere ist am 08.03.2024 in Wassenberg, Karten gibt es unter theatergrupppe-birgelen.de

Hier geht es zu den aktuellen Terminen...

THEATERGRUPPE PENNEWANG

 

Hier finden Sie eine kleine Auswahl an witzigen Komödien, die Sie zum Lachen bringen und Ihren Abend zu einem unvergesslichen Erlebnis machen. Das Repertoire an humorvollen Stücken bietet Unterhaltung und Freude für Theaterliebhaber jeden Alters. 

 

(2018) Stück 1:

Hotel Papa - Vorsicht auf Gleis 3

Zum Inhalt lesen hier klicken...

Student Max kommt eines Morgens unangekündigt auf Wochenendbesuch nach Hause. Das passt seiner Mutter Ilse überhaupt nicht, da sie gerne ein ruhiges Wochenende gehabt hätte und dieses nicht mit Wäschewaschen und Putzen verbringen wollte. Ilse erfährt, dass Max aus dem Studentenheim geflogen ist und wieder Zuhause einziehen will. Ilse möchte aber, dass Max auf eigenen Beinen steht und erzählt ihm, dass Oma Hildegard Betreuung braucht und in Max‘ Zimmer einziehen wird. Jetzt ist guter Rat teuer, denn Max möchte unbedingt sein Zimmer behalten, da er dort mit seiner schwangeren Freundin wohnen will. Auch Max Vater Franz ist keine große Hilfe. Er hat Probleme auf der Arbeit und erwartet Besuch vom Betriebsarzt. Leider verwechselt er diesen mit einem interessierten Käufer für seine Modelleisenbahn. Als dann auch noch herauskommt, dass Oma Hildegard einen Liebhaber hat, gibt es noch mehr Überraschungen und Missverständnisse. Ob am Ende wieder Licht ins Dunkle kommt?

Komödie in 3 Akten

1 Bühnenbild (Wohnzimmer)

9 Rollen ( 4 m / 5 w ) variabel ( 5 m / 4 w )

Oder 9 Rollen ( 4 m / 5 w ) variabel ( 3 m / 6 w )

Spielzeit ca. 120 Minuten

Erschienen im Plausus Theaterverlag: Klick mich

(2019) Stück 2:

Lichter am
Himmel

Zum Inhalt lesen hier klicken...

Lisa ist mit dem Bänker Chris liiert, doch sie traut sich nicht, ihn ihrer Mutter Elisabeth vorzustellen. Elisabeth ist Witwe und wünscht sich, dass ihre Tochter einen richtigen Landwirt mit nach Hause bringt, der ihren Bauernhof und den Hofladen wieder auf Vordermann bringt. Lisa hat aber andere Zukunftspläne: sie möchte den Hof verlassen und mit Chris in eine kleine Stadtwohnung ziehen. Aus der Not heraus heckt sie einen Plan aus und überredet Chris Kornkreise in das Weizenfeld ihrer Mutter zu machen und informiert die lokale Presse. Diese Aktion soll neue Kunden anlocken und den Hofladen wieder zum boomen bringen. Doch alles kommt anders als es sich Lisa hätte je vorstellen können: als eine Journalistin im Hofladen auftaucht, weigert sich Mutter Elisabeth bei der erfundenen UFO-Geschichte mitzuspielen und verliebt sich zu allem Überfluss selbst in Chris. Als dieser dann bei Elisabeth um die Hand ihrer Tochter anhalten möchte, denkt sie, er mache gerade ihr selbst einen Heiratsantrag und sagt kurzerhand ja, so nehmen die Missverständnisse ihren Lauf. 

Komödie in 3 Akten

1 Bühnenbild (Hofladen)

8 Rollen ( 5 w / 3 m + 2 Minirollen m/w egal)

Spielzeit ca. 110 Min

Erschienen im MeinTheaterverlag: Klick mich

(2020) Stück 3:

Chaos in der Lokalredaktion

Zum Inhalt lesen hier klicken...

Jan Wimmer ist Redakteur bei einer kleinen Tageszeitung und war schon seit Jahren nicht mehr im Urlaub. Doch heute ist es soweit. Punkt 18.00 Uhr möchte er ausstempeln, um dann direkt mit seiner Frau Melanie die Nacht durch mit dem Wohnwagen nach Italien zum Campen zu fahren. Alles scheint perfekt, doch die Redaktionsleiterin zwingt ihn, noch einen letzten Termin mit dem Bürgermeister wahrzunehmen. Dieser Termin entpuppt sich als die größte Urlaubsbremse überhaupt, denn der Bürgermeister verkündet ihm nicht nur seinen Rücktritt, er fällt auch noch tot vom Stuhl. Herzinfarkt!

Wurde er mit dem Kaffee vergiftet, den der Bürgermeister serviert bekam? Was hat Wimmers Kollege Markus mit Drogen zu tun? Wohin mit der Leiche? Alles Fragen, die Wimmers lang ersehnten Urlaub in weite Ferne rücken lassen. Als dann auch noch Wimmers Frau Melanie mit ihrem zwielichtigen Nachbarn Pablo unangekündigt in der Redaktion auftaucht, um ihren Mann eifersüchtig zu machen und ihn vor die Wahl zu stellen, Urlaub und Ehe oder Job und Scheidung, bricht ein regelrechtes Chaos aus 

Komödie in 3 Akten

1 Bühnenbild (Büro)

10 Rollen( 4 m / 6 w ) davon 1w Minirolle + optional 1-3 Statisten

Spielzeit ca. 110 Minuten

Erschienen im Plausus Theaterverlag: Klick mich

(2021) Stück 4:

Trara auf dem
Bazar

Zum Inhalt lesen hier klicken...

Beim Hobbykünstlermarkt freut sich Pfarrer Huber als Veranstalter über einen Neuzugang: die Bestsellerautorin Sabine Freisang hat sich bei ihm angekündigt und hat einen Markstand für ihre selbst gemachten Seifen reserviert. Da es kein Foto von der medienscheuen Schriftstellerin gibt, kennt Huber diese nur vom Namen. Die Bücher die sie geschrieben hat, verehrt er zutiefst, handeln diese doch von einem tölpeligen Pfarrerkollegen, über den er sich mehr als totlachen kann.

Um ein Foto mit Freisang zu ergattern, fingiert Huber eine Preisverleihung: 500 Euro soll es für den schönst dekorierten Marktstand geben und bei der Scheckübergabe könne Freisang schließlich nicht nein zu einem Schnappschuss sagen. Jedoch ist die anwesende Sabine Freisang gar keine Autorin, sondern hat zufälligerweise nur denselben Namen und kommt zufällig aus derselben Stadt, wie ihre erfolgreiche Namenskollegin.

Da Pfarrer Huber ihr das Preisgeld im Grunde schon fest zugesichert hat, und sie dieses gut für ein Wellnesswochenende gebrauchen kann, spielt sie das Spiel einfach mit und verteilt sogleich freigiebig Autogramme. Nur der Kirchendiener Herr Mesner weiß über den Betrug Bescheid und versucht die Schwindlerin zu entlarven, ohne dass Pfarrer Huber erfährt, dass er der wahre Autor ist und er die Bücher, unter einem Pseudonym, das er wahllos aus dem Telefonbuch ausgesucht hat, über seinen Pfarrer Huber geschrieben hat. 

Komödie in  3 Akten

1 Bühnenbild (Hobbykünstlermarkt)

8 Rollen (5w /3 m) und mind 1. Statist

Spielzeit ca. 120Minuten

Komödie in 2 Akten

7 Rollen ( 4 w / 3 m ) und mind. 2 Statisten

Spielzeit ca. 90 Minuten

Erschienen im Plausus Theaterverlag:

Hochdeutsche Fassung  Klick mich

Plattdeutsche Fassung: Klick mich

(2023) Stück 6:

Paule und die Wunderlampe

Zum Inhalt lesen hier klicken...

Paul lebt in Scheidung und möchte sein Singledasein beenden. Da sein Millionenschwerer Onkel am Sterben liegt und er sein einziger Nachkomme ist, gibt er sich bei seiner Internetbekanntschaft Olga bereits als Millionär aus. Doch alles kommt anders als es ihm lieb ist: die Kanzleiangesellte Franziska überbringt ihm die schlechte Nachricht, dass sein Onkel Gerhard ihm keinen einzigen Cent vererbt hat, so dass seine Traumfrau Olga sofort Reißaus nimmt. Alles, was ihm hinterlassen wurde, ist eine alte schmutzige Öllampe. In einem Abschiedsbrief ermahnt ihn sein Onkel, die Lampe niemals zu reiben, da sonst der Fluch des Reichtums über ihn kommen werde. Kaum ausgelesen wischt Paul den Staub von der Lampe, damit diese zu seinem glänzenden Kegelpokal passt.

Aus der alten Öllampe erscheint der Flaschengeist Dschinni, der ihm nun jeden materiellen Wunsch erfüllt, den er sich je hätte vorstellen können. Verzweifelt versucht Paul seine Exfrau Sarah zurückzugewinnen, die nach Anblick seines brandneuen Wunsch-Porsches von einer Rückkehr zu ihm gar nicht mehr so abgeneigt ist. Auch seine Internetbekanntschaft Olga findet plötzlich wieder Gefallen an dem Singlemann Paul. Nur gibt es an der Geschichte einen kleinen Haken: Paul darf seinen gewünschten Besitz mit niemandem teilen, da dieser sich sonst in Luft auflösen würden. Bei der Game-Show „Führ-Mich-Aus“ versucht er das Herz einer seiner beiden Auserwählten für sich zu gewinnen, ob es ihm unter diesen Voraussetzungen gelingen wird?  

Komödie in 3 Akten

6 Rollen (4w/2m) – Alternativbesetzung 3w/3m

Spielzeit ca. 100 Minuten

Erschienen im Plausus Theaterverlag: Klick mich

 

(2024) Stück 7:

Jakobsweg in die Rumpelkammer

Zum Inhalt lesen hier klicken...

Michael ist Pförtner bei einem Speditionsunternehmen. Um seiner Tochter Juli zu beweisen, dass er mehr drauf hat als "Schranke hoch und Schranke runter", beschließt er, den Jakobsweg zu gehen. Kurzerhand lässt er sich dafür 10 Wochen krankschreiben. Während Michaels Frau Erika ihre Mutter besucht, kommt Juli auf die Idee, die Wohnung ihrer Eltern unterzuvermieten, um Geld für eine Reise nach Südamerika zusammenzubekommen.

Als Michael auf seiner Wanderung mitten auf einer Straßenkreuzung wegen eines Wadenkrampfes zusammenbricht und fälschlicherweise für einen Klimakleber gehalten wird, verordnet ihm die Polizei Hausarrest mit einer elektronischen Fußfessel. Fortan kann er die Wohnung nicht mehr verlassen. Michaels Pech erreicht seinen Höhepunkt, als er feststellt, dass ausgerechnet sein Chef die Wohnung von Juli gemietet hat. Um den Schein zu wahren, schlüpft er in die Rolle einer Haushälterin.

Komödie in 3 Akten

7 Rollen (4w/3m) – Alternativbesetzung (3w/4m)

Spielzeit ca. 120 Minuten

Erschienen im Mein-Theaterverlag: Klick mich

Thomas haug

Über mich.

Geboren und aufgewachsen bin ich im schönen Südwesten unserer Republik, genauer gesagt am Rande des Schwarzwaldes, am Fuße der Schwäbischen Alb. Bereits in jungen Jahren entdeckte ich das kreative Schreiben. Damals waren es Drehbücher für witzige Videofilme, heute sind es abendfüllende Theaterkomödien. Als studierter Landwirt fühle ich mich der Natur und meiner Heimat sehr verbunden und im Mundarttheater mehr als wohl. Zwei meiner Stücke durfte ich zusammen mit dem Volkstheater Balingen selbst in Szene setzen. In einer Zeit, in der Stress und Sorgen oft überhandnehmen, ist es mir ein Anliegen, den Menschen eine Auszeit zu bieten, in der sie herzhaft lachen können. Das Lachen hat die Kraft, Herzen zu öffnen und den Alltag für einen Moment zu vergessen.

Social Media

© Copyright Cre9tive® All rights reserved